Seite auswählen

Fragen rund um die Gründung

Viele meinen, Deutschland ist kein Gründerland und machen das zum Beispiel an der sinkenden Anzahl an Firmengründungen fest. Eine solche Entwicklung ist in Zeiten einer boomenden Wirtschaft jedoch normal, da es sehr viele interessante Angebote am “normalen” Arbeitsmarkt gibt und viele Menschen in solchen Zeiten zu bequem sind, sich selbständig zu machen. Fakt ist aber, dass kaum ein anderes Land so viele Förderungen und Zuschüsse für Gründer zur Verfügung stellt wie Deutschland. Fakt ist ebenfalls, dass es kaum eine bessere Zeit gibt, um sich selbständig zu machen als in einer Phase, in der die Wirtschaft boomt.

1. Frage: Haben Sie eine passende Geschäftsidee?

Es gibt viele Ideen, doch nicht aus jeder lässt sich ein vernünftiges Geschäftskonzept entwickeln. Doch auch, wenn Sie eine gute Geschäftsidee haben, ist das oft der Anfang zum Geldverdienen – mehr leider noch nicht. Gerade in dieser Phase ist es wichtig, aus der Idee ein gutes Geschäftskonzept zu entwickeln und sich von möglichen Mitbewerbern abzusetzen. Arbeiten Sie also an der Idee und stellen Sie sich selbstkritische Fragen. Stoßen Sie auf eine Frage, die Sie nicht beantworten können, dann halten Sie diese fest. Gerade ein systematisches Vorgehen hilft in dieser Phase, Fehler zu vermeiden, die einem in der Gründungsphase das Leben schwer machen. Entwickeln Sie einen Businessplan, hinter dem Sie stehen und den Sie gegenüber eventuellen Geldgebern auch vertreten können!

2. Frage: Steht Ihre Familie hinter Ihnen?

Sie leben in einer Beziehung? Dann ist Ihnen dieser Mensch sicherlich wichtig? Um so wichtiger ist, dass Sie mit ihm sprechen und für Ihr Vorhaben begeistern! Steht Ihre Partnerin oder Ihr Partner nicht hinter Ihnen, werden Sie es sehr schwer haben. Eine eigene Firma zu gründen ist schon stressig genug, kommt dann noch Stress zuhause dazu, ist es fast unmöglich, diesen auszuhalten. Ihre Partnerin oder Ihr Partner haben in der Regel eines: Angst. Angst davor, dass Sie scheitern, Angst davor, dass das Ihre Beziehung belastet. Die meisten würden sich nicht trauen, diesen Schritt zu gehen, also haben Sie erst einmal Bedenken, wenn andere geliebte Menschen dies dann einfach machen wollen. Das ist normal! Sagen Sie Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner, wie unglücklich Sie wären, wenn Sie es nicht ausprobieren würden. Oder wie unglücklich Sie später wären, wenn Sie es nicht gemacht hätten und sich ständig fragen, ob Sie Erfolg gehabt hätten

3. Frage: Können Sie sich auf neue Situationen einstellen?

Gerade am Anfang hat ein Gründer mit vielen neuen Themen zu tun, mit denen sie bis dahin noch nie etwas zu tun hatten. Wie und wo kann ich Fördermittel für mein Unternehmen beantragen? Wie komme ich an neue Kunden ran? Gibt es irgendwelche rechtlichen Vorschriften, die ich beachten muss? Was muss ich bei der Steuer beachten? All das kann man erlernen, jedoch nicht an einem Nachmittag. Man muss sich reinhängen und bereit sein, sich durchzubeißen. Sie werden kämpfen müssen, Sie werden nicht aufgeben dürfen und Sie werden wahrscheinlich auch etwas Lehrgeld zahlen, aber Sie werden immer klarer wissen, was Sie zu tun haben und wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich leiten können.

4. Frage: Darf es etwas weniger sein?

Ein Unternehmen zu gründen ist harte Arbeit. Doch neben der Arbeit bedeutet es oft auch, erst einmal den Gürtel enger zu schnallen, denn viele Gründer verdienen gerade zu Beginn weniger als vorher. Hinzu kommt das Lehrgeld, das wegen Fehlern gezahlt wird, weil Sie z.B. ihre Leistung zu günstig angeboten haben oder bei der Kalkulation die Steuer nicht richtig berücksichtigt haben. Dann sitzt das Geld nicht mehr so locker und Sie kommen schnell in eine Situation, in der Sie jeden Euro zwei Mal umdrehen müssen. Nicht jeder Mensch kann oder will den Gürtel enger schnallen, doch Erfolg, und damit auch das Geld, muss erst einmal verdient werden und wird Ihnen nicht einfach geschenkt!

5. Frage: Halten Sie durch?

Gründet man ein Unternehmen, muss man Gas geben und in der Regel nicht nur eine Woche oder einen Monat, sondern meist mehrere Jahre. Sind Sie dann nach drei Jahren immer noch am Markt, dann ist die Wahrscheinlichkeit nach Statistik sehr groß, dass Sie es tatsächlich geschafft haben. Ein Unternehmen lässt sich nicht mal eben gründen. Es braucht seine Zeit und dementsprechend brauchen Sie auch ein entsprechendes Durchhaltevermögen. Sie werden Ihre ganze Energie dafür brauchen, also sorgen Sie dafür, dass Sie immer möglichst gesund sind!

6. Frage: Können Sie sich Veränderungen leisten?

Nur wenige Gründer sind von Anfang an erfolgreich. Die Realität sieht eher so aus, dass ein Gründer in den ersten Jahren ständig an seinem Geschäftsmodell feilt, indem neue Angebote entwickelt werden, neue Kundenkreise erschlossen werden, Produkte eingestellt werden, weil die Nachfrage nicht ausreicht, usw. Hier trennt sich dann meist die Spreu vom Weizen, denn nicht alle haben die erforderlichen Mittel für diesen Prozess. Wären Sie mit Ihren finanziellen Rücklagen in der Lage, eine magere Phase von acht oder zwölf Monaten zu überstehen? Rechnen Sie aus, wie viel Geld Sie dafür brauchen und stellen Sie sicher, dass Ihnen diese in Form von privaten Rücklagen oder in Form von Gründerkrediten oder Darlehen auch zur Verfügung stehen.

7. Frage: Halten Sie sich für perfekt?

Damit kommen wir schon zur letzten Frage, der Frage der Selbstreflexion. Gründer, die in einer solchen Phase scheitern, haben meist eine Gemeinsamkeit: sie suchen die Schuld bei anderen, sei es bei der Bank, bei den Kunden, bei den Dienstleistern, nur aus irgendeinem mysteriösen Grund nie bei sich selbst. Dabei haben sie schon den Fehler viel früher gemacht: sie haben einfach zu optimistisch geplant und nicht berücksichtigt, dass es auch mal schlechter als geplant laufen kann. Selbstreflexion ist die Voraussetzung, aus seinen Fehlern zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen. Dementsprechend ist scheitern auch nicht das Problem, sondern nichts daraus gelernt zu haben.

 

BUSINESSPLAN ERSTELLEN

Hier können Sie kostenlos und unverbindlich Ihren Businessplan erstellen.

BUSINESSPLAN ERSTELLEN ///

Ihre Daten sind gemäß §4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geschützt.

KOSTENLOSER FÖRDERCHECK

über unsere telefonische Experten-Hotline

 

0800 / 000 2017

BIN ICH EIN UNTERNEHMERTYP?

Wenn Sie als Unternehmerin oder Unternehmer einen Mitarbeiter einstellen, werden Sie mit Sicherheit im Rahmen eines Einstellungsgesprächs prüfen, ob er oder sie der oder die Richtige für den Job ist. Aber haben Sie schon einmal ernsthaft überprüft, ob Sie selbst "das Zeug zum Unternehmer haben"? Erfüllen Sie die notwendigen persönlichen Voraussetzungen, um den unternehmerischen Alltag zu bewältigen? Führen Sie unseren kostenlosen Test durch, um hierzu ein paar Hinweise zu bekommen:

UNTERNEHMERTEST
DURCHFÜHREN ///

Ihre Daten sind gemäß §4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geschützt.

Diese News könnten Dich interessieren:

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Weitere News aus der Gründer-Szene

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.